Studenten müssen ihre Diplomarbeit schreiben, wenn sie ihr Studium vollenden. Ich bewundere diejenigen, die ihre Diplomarbeit rechtzeitig zu schreiben beginnen. Die meisten von uns neigen dazu, die Arbeit aufzuschieben, und dann innerhalb von 2 Wochen schnell zu machen. Nun kannst du das Schreiben mit kurzfristigen Abgabeterminen üben. Was anders könnte eine bessere Möglichkeit sein, wie eine gut organisierte, interaktive Herausforderung?

Ganz kurz über NaNoWriMo:

NaNoWriMo steht für National Novel Writing Month. Die Herausforderung startete im Jahr 1999. Die Aufgabe ist, einen 50.000 Wörter-Roman zwischen dem 1. und dem 30. November zu schreiben. Jeder gewinnt, der das Wort-Grenze erreicht. Die Teilnehmer werden unterstützt und inspiriert. Es gibt einige Veranstaltungen für sie auch. Der Roman kann in jeder beliebigen Sprache geschrieben werden.

Glaubst du noch immer, dass es unmöglich ist, einen ganzen Roman in nur 30 Tagen zu schreiben?

Nun, die folgenden Bücher wurden für NaNoWriMo geschrieben:

Fangirl

Rainbow Rowell: Fangirl

(2013 St. Martin's Press)

Seit Jahren ist Cath vernarrt in die Bücher um den Zauberer Simon Snow, verkleidet sich für Buch- und Filmpremieren, sammelt Fanartikel und schreibt Fanfiction. Als Magicath ist sie in der Fancommunity um Simon bekannt und beliebt. Das gemeinsame Schwärmen und Schreiben für Simon half ihr und ihrer Zwillingsschwester Wren über den Verlust der Mutter hinweg. Doch Wren scheint dem Dasein als Fangirl entwachsen zu sein. Als die beiden ihre Collegezeit beginnen, muss Cath sich ohne ihre Schwester zurechtfinden, denn diese will weder ihre Zimmerpartnerin sein, noch verbringt sie viel Zeit mit Cath. Doch komplett auf sich allein gestellt ist Cath nicht, hat sie doch ihre Mitbewohner Reagan, die sich ihrer auf ganz eigene Art annimmt und Levi, Reagans Freund, der sich mit seiner offenen und freundlichen Art darum bemüht dass Cath Anschluss findet. Und auch auf das Schreiben verzichtet Cath nicht. Zwischen Fiction-Writing-Kurs und gemeinsamen Schreibtreffen mit Nick arbeitet sie auf das Finale ihrer großen Fanfiction hin, an der sie seit zwei Jahren schreibt und die sie zu Ende bringen will, bevor der finale Band der Simon-Snow-Buchreihe erscheint. Immer wieder jedoch stellt sich Cath dieselbe Frage: Kann ich das schaffen?

Wasser für die Elefanten


Ohne Wren an ihrer Seite, die sich nicht einmal mehr um ihren Vater zu sorgen scheint, der schon immer fragil und empfindlich war, und allein kaum in der Lage ist zurecht zu kommen? Ist es wirklich schon Zeit erwachsen zu werden und endlich ihre eigenen Geschichten zu schreiben, ganz ohne Simon Snow an ihrer Seite? Und: Ist Cath tatsächlich schon bereit sich zu verlieben?

 

Sara Gruen: Water for Elephants

(2006 Algonquin Books)

Amerika zur Zeit der Wirtschaftskrise. Der junge Tierarzt Jacob Jankowski kann von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür aber eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich schließlich eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen – bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt eine Tragödie ihren Lauf.

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern: The Night Circus

(2011 Doubleday Books)

Es kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, eingzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschaftt haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schliesslich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

Herzklopfen auf Französich

Ein Jahr in Paris? Die 17-jährige Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht.

Stephanie Perkins: Anna and the French Kiss

(2010 Dutton Juvenile)

Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen. Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen:  echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut. Vor allem der attraktive Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat…

 

Falls du Interesse and dieser Herausforderung hast, klicke auf die Webseite NaNoWriMo.

 

Next week's topic: Strange university degrees

 

Quellen: